1. Die Rechtsnatur des Projektsteuerervertrages hängt von den vertraglichen Vereinbarungen ab. Hat der Projektsteuerer auch Aufgaben der Bauüberwachung/Qualitätskontrolle übernommen und die Einhaltung der allgemein anerkannten Regeln der Technik zu beachten, ist die vertragliche Leistung auf einen Erfolg i.S.d. § 631 BGB gerichtet (Werkvertrag).
  2. Wenn ein Projektsteuerer gem. seinem Vertrag die Bauüberwachung/Qualitätskontrolle mitübernimmt und sich an der Auswahl eines Sanierungskonzeptes beteiligt, welches zu einem Mangel führt, dann haftet er gesamtschuldnerisch neben einem Architekten als Gesamtschuldner.
  3. Ein Mitverschulden des Auftraggebers durch die Tätigkeit eines Projektsteuerers ist nur gegeben, wenn der Auftraggeber den Projektsteuerer als Ansprechpartner und Entscheidungsträger eingesetzt hat.