Historie

1. Entstehung der Preuss Project Partner GmbH

Die Integration des vormaligen Preuss-Unternehmens Preuss Project Management GmbH in den CBRE-Konzern und das planmäßige Ausscheiden von Herrn Prof. Preuß aus der Geschäftsführung fiel in eine besonders spannende Zeit. Gravierende Fehlstellungen bei großen komplexen Projekten wie Elbphilharmonie, BER, Stuttgart 21, BND, waren in den Fokus der Öffentlichkeit geraten. Diverse Initiativen suchten nach Antworten auf die spezifischen Herausforderungen der Großprojektrealisierung.

Diese Fragestellung war Veranlassung für Prof. Preuß, über ein neues Engagement im Projektmanagement nachzudenken. Aufgrund eines intensiven Meinungsaustauschs mit Prof. Eschenbruch auf diversen gemeinsamen Plattformen (wie AHO, DVP und 1 WVPM) entstand das Konzept der Gesellschaftsneugründung mit dem Fokus auf die interdisziplinäre Unterstützung von Auftraggebern bei Bewältigung komplexer Projektherausforderungen.

Zum 01.01.2018 gründeten Prof. Preuß und Prof. Eschenbruch die neue Gesellschaft mit der Firma Preuss Project Partner GmbH. Nach der Akquisition qualifizierter Mitarbeiter und erster neuer Projektaufgaben steht nun die kontinuierliche Weiterentwicklung der Gesellschaft im Vordergrund des Interesses der beiden Gesellschafter. Neben der angedachten Verstärkung der Geschäftsführung und des Mitarbeiterstamms geht es um die Etablierung einer Marke für die nachhaltige Auftraggeberunterstützung/Stärkung der Auftraggeberkompetenz für die Bewältigung komplexer Herausforderungen im Projektgeschäft. Die Gründungsgesellschafter werden ihre gesamte Reputation einsetzen, um der Gesellschaft zum Erfolg zu verhelfen und alle Auftraggeber, die ihre Dienste in Anspruch nehmen, professionell dabei zu unterstützen, die beabsichtigten Projekterfolge abzusichern. Auf die Preuss Project Partner ist Verlass.

Prof. Dr.-Ing. Norbert Preuß und
Prof. Dr. jur. Klaus Eschenbruch

Prof. Dr.-Ing. Norbert Preuß

Prof. Dr. jur. Klaus Eschenbruch

2. Vita Prof. Dr.-Ing. Norbert Preuß

Herr Prof. Dr.-Ing. Norbert Preuß ist seit 1979 nun seit 40 Jahren in der Bau- und Immobilienwirtschaft verantwortlich eingebunden.

  • Nach seinem Studium und erfolgreichem Abschluss zum Dipl.-Ing. an der Universität Wuppertal wirkte Prof. Preuß 20 Jahre in der Ingenieurgesellschaft CBP und wurde Mitglied der Geschäftsleitung. Im Rahmen seiner Tätigkeit hat er nicht nur zahlreiche Großprojekte verantwortet, sondern war für die Realisierung des Flughafen-Neubaus in München (1984 – 1990) als stellvertretender Generalbevollmächtigter eingesetzt, um die termin- und kostengerechte Fertigstellung des Gesamtprojektes umzusetzen.
  • Im Anschluss an seine Tätigkeit bei CBP übernahm Prof. Preuß als Geschäftsführer eines Tochterunternehmens von ATP in Innsbruck Aufgaben des Projektmanagements. 2005 gründete Prof. Preuß dann sein eigenes Unternehmen Preuß Projekt-management GmbH und entwickelte dieses gemeinsam mit dem später aufgenommenen Mitgesellschafter Dipl.-Ing. Gerhard Wirth zu einem bundesweit agierenden, renommierten Projektmanagementunternehmen mit 120 Mitarbeitern. Schwerpunkt waren auch hier Großprojekte des Hochbaus. Um der Gesellschaft eine weitere Plattform zu ermöglichen, veräußerten die beiden Gesellschafter im Jahr 2014 ihre Unternehmensanteile an den weltweit operierenden Konzern CBRE und Prof. Preuß blieb dort weiterhin bis 2017 in der Funktion eines Geschäftsführers für den Bereich Projektmanagement.
  • 2017 wurde Herr Prof. Preuß als Mitglied des Aufsichtsrates in die Flughafen- gesellschaft Berlin Brandenburg berufen, mit dem Ziel, seine Kompetenz im Projektmanagement in den Aufsichtsrat des Flughafens einzubringen.
  • 2018 gründete Prof. Preuß gemeinsam mit Prof. jur. Klaus Eschenbruch die Firma Preuss Project Partner GmbH, die sich auf die interdisziplinäre Unterstützung von Auftraggebern bei der Realisierung komplexer Bau- und Immobilienprojekte spezialisiert hat.

Hochschultätigkeit und Veröffentlichungen

  • Herr Prof. Preuß ist seit über 25 Jahren als Dozent im Rahmen des Studienganges Baumanagement an der Hochschule Augsburg (www.hs-augsburg.de/Architektur-und-Bauwesen) für Vorlesungen im Bereich des Projektmanagements aktiv. 2015 wurde er zum Honorarprofessor für das Fachgebiet „Bau- und Immobilienprojektmanagement“ an die Hochschule für angewandte Wissenschaften Augsburg berufen.

  • Mit seiner Dissertation (1998) befasste sich Prof. Preuß erstmals mit den Entscheidungsprozessen im Projektmanagement von Hochbauten. 2011 und 2013 in der 2. Auflage veröffentlichte er ein Grundlagenwerk über das „Projektmanagement von Immobilienprojekten“ mit Fokus auf die entscheidungsorientierten Methoden für Organisation, Termine, Kosten und Qualitäten (Springer-Verlag). 2003 veröffentlichte er das Buch „Real Estate und Facility Management“, welches 2006, 2010 und 2016 in der 4. Auflage im Springer-Verlag veröffentlicht wurde.

Verbandsaktivitäten

  • Seit mehr als 20 Jahren hat Herr Prof. Preuß die Geschicke des Deutschen Verbandes der Projektmanager in der Bau- und Immobilienwirtschaft (DVP – Das Netzwerk im Bauprojektmanagement | DVP e. V.) geprägt, seit 2002 als Vorstand, von 2013 – 2019 als geschäftsführender Vorstand. Er hat dabei die Interessen der Projektmanagement-Branche in Deutschland nachhaltig vertreten.
  • Seit 2007 leitet Herr Prof. Preuß die AHO-Fachkommission Projektsteuerung/Projektmanagement (AHO – Ausschuss der Verbände und Kammern der Ingenieure und Architekten für die Honorarordnung e.V.). Unter seiner Federführung wurde der deutsche Projektmanagementstandard, das Heft 9 des AHO, über drei Auflagen fortentwickelt. Hinzu trat eine Neuauflage des AHO-Heftes Nr. 19 mit ergänzenden Leistungsbildern. Durch diese Tätigkeit wurden die Projektmanagementstandards in Deutschland unter Federführung von Prof. Preuß nachhaltig weiterentwickelt.
  • Prof. Preuß ist Mitbegründer und späterer langjähriger Präsident der 1. Wissenschaftlichen Vereinigung Projektmanagement e.V. (www.1wvpm.de) gewesen. Dieser Verein versteht sich als Diskussionsplattform oberhalb der Werkzeugebene und dient der wissenschaftlichen Vertiefung von Fragen des Bauprojektmanagements. Die Vereinigung besteht inzwischen aus mehr als 40 Experten und Persönlichkeiten aus der Bau- und Immobilienwirtschaft und ist nun einer Universität angegliedert worden.

Deutsche Großprojekte mit federführender
Beteiligung von Prof. Preuß

  • Allianz Verwaltungsgebäude Unterföhring der BVB, München
  • Allianz Dienstleistungszentrum Treptowers, Berlin
  • HUK Verwaltungsgebäude Bertelsdorfer Höhe, Coburg
  • Start- und Landebahnsystem Leipzig
  • Hauptverwaltung Isar-Amperwerke/EON, München
  • Allianz-Kai Frankfurt
  • Allianz-Hauptverwaltung München, Generaldirektion
  • Forschungsgebäude Boehringer Ingelheim
  • Projektentwicklung Europaviertel Frankfurt
  • Tower I Urban Entertainment Center Frankfurt
  • Münchner Tor (MEAG)
  • Amt für Abfallwirtschaft München
  • ABG Hochhaus Taunusanlage Frankfurt
  • Planfeststellungsverfahren Ausbau Flughafen Frankfurt, fachlich technische Unterstützung des hessischen Wirtschaftsministeriums
  • Schwabinger Tor in München
  • Allianz Campus in Unterföhring, München
  • Pasing Arcaden in München
  • Recklinghausen Arcaden
  • LOOP5 in Weiterstadt
  • Höfe am Brühl, Leipzig
  • Einkaufzentrum Alexa in Berlin
  • Projekte der MEAG in München
  • Mieterkoordination beim Flughafen München Terminal 2 (Satellit)
  • Projekte der KFW, Berlin/Frankfurt
  • Hofstadt in München

Zahlreiche weitere Projekte

3. Vita Prof. Dr. jur. Klaus Eschenbruch

Prof. Eschenbruch studierte Rechtswissenschaften an der Universität zu Köln in den Jahren 1974 bis 1980 und promovierte im Jahr 1984 zum Verfassungsrecht. Er begann seine Tätigkeit als OLG-Anwalt 1984 und schloss sich 1990 dem Büro Kapellmann und Partner an. Er gründete den Standort Düsseldorf von Kapellmann und Partner und war mehr als 25 Jahre geschäftsführender Partner der Sozietät. Die Kernkompetenzen und Haupttätigkeiten von Prof. Eschenbruch sind die juristischen Unterstützungsleistungen bei der Initiierung und Strukturierung von Projekten, Ausschreibungsstrategien und Bauvertragskonzepte. Schon früh hat ihn das Thema Projektmanagement interessiert. In jüngster Zeit wirkt der maßgeblich an der Digitalisierung der Bauwirtschaft in Deutschland mit.

Prof. Eschenbruch ist Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht, Fachanwalt für Steuerrecht, Mitglied des Gesetzgebungsausschusses des Deutschen Anwaltvereins für Bau- und Architektenrecht und Lehrbeauftragter und Honorarprofessor an der RWTH Aachen mit dem Lehrschwerpunkt Bauvertragsrecht.

Die umfassenden praktischen und wissenschaftlichen Aktivitäten sind in einige Leitveröffentlichungen eingegangen, wie etwa die derzeit in Bearbeitung befindliche 5. Auflage des deutschen Standardwerkes für „Projektmanagement und Projektsteuerung“. Die bauvertraglichen Erfahrungen sind eingegangen in das Buch „Bauvertragsmanagement“. Zudem hat Prof. Eschenbruch sich als einer der ersten mit den Partneringstrukturen in der deutschen Bau- und Immobilienwirtschaft befasst und zusammen mit Prof. Dr. Racky das Buch „Partnering in der deutschen Bau- und Immobilienwirtschaft“ herausgegeben. Die vielfältigen Initiativen zum Thema Digitalisierung spiegeln sich in der Veröffentlichung der 2. Auflage des Buches „BIM und Recht“ wider. Darüber hinaus hat Prof. Eschenbruch viele weitere Buch- und Aufsatzprojekte verfasst (dazu www.kapellmann.de).

Prof. Eschenbruch ist als Partner der Sozietät Kapellmann und Partner Rechtsanwälte mbB in Düsseldorf tätig und bearbeitet bundesweit komplexere Projektaufgaben mit einem rechtlichen Schwerpunkt.

Er ist zudem Mitglied der AHO Fachkommission und Projektsteuerung/Projektmanagement sowie Vorstand des Deutschen Verbandes für Projektmanagement in der Bau- und Immobilienwirtschaft e.V. (DVP).

  • BIM und Recht
    BIM und Recht

    Klaus Eschenbruch / Stefan Leupertz

    BIM und Recht

    Die Planungsmethode BIM (Building Information Modeling) gewinnt in der Bau- und Immobilienwirtschaft zunehmend an Bedeutung. Mit der Planungsmethode BIM und den dabei eingesetzten Software-Tools werden dreidimensionale Planungsergebnisse erzeugt. Diese digital geplanten Bauteile ermöglichen die VerknÜpfung mit zusätzlichen Informationen, wie etwa Kosten und Terminen und schaffen erstmals eine Grundlage fÜr einen Entwicklungs-, Planungs-, Bau- und FM-Prozess ohne InformationsbrÜche.

    Werner Verlag ISBN 978-3-8041-1472-2
  • Bauvertragsmanagement
    Bauvertragsmanagement

    Klaus Eschenbruch

    Bauvertragsmanagement

    Gestaltung, Änderung und Abwicklung von Verträgen sowie Konfliktbewältigung in Bauprojekten.

    Die Realisierung eines jeden Bauprojekts setzt den Abschluss zahlreicher unterschiedlicher Verträge voraus, da die meisten Ressourcen bei Projektmanagern, Planern und ausfÜhrenden Unternehmen eingekauft werden mÜssen. Die Verträge regeln die Pflichten und das Zusammenwirken der Projektbeteiligten, und nur durch ein sachgerechtes Management dieses „Vertragsnetzes“ können Bauprojekte zielgerichtet gesteuert und zum Erfolg gefÜhrt werden.

    Werner Verlag ISBN 978-3-8041-5157-4
  • Projektmanagement und Projektsteuerung für die Immobilien- und Bauwirtschaft
    Projektmanagement und Projektsteuerung für die Immobilien- und Bauwirtschaft

    Klaus Eschenbruch

    Projektmanagement und Projektsteuerung für die Immobilien- und Bauwirtschaft

    Projektmanagementleistungen nehmen bei der Realisierung von Immobilien- und Bauprojekten eine SchlÜsselstellung ein. Kaum ein großes Immobilien- oder Bauprojekt wird ohne Einschaltung von Projektmanagementleistungen realisiert.

    Werner Verlag ISBN 978-3-8041-1471-5
  • Partnering in der Bau- und Immobilienwirtschaft
    Partnering in der Bau- und Immobilienwirtschaft

    Dr. Klaus Eschenbruch, Prof. Dr. Peter Racky
    Mit Beiträgen von: Dr. Klaus Eschenbruch und Dr. Peter Leicht

    Partnering in der Bau- und Immobilienwirtschaft

    Partnering in der Bau- und Immobilienwirtschaft
    Projektmanagement- und Vertragsstandards in Deutschland

    Der Managementansatz Partnering gewinnt in der deutschen Bau- und Immobilienwirtschaft zunehmend an Bedeutung. Er stellt die Kooperation der Projektbeteiligten in den Vordergrund. Dadurch sollen Bauprojekte wesentlich effizienter und konfliktärmer ablaufen. Dieses Handbuch verschafft einen praxisorientierten und wissenschaftlich fundierten Überblick über die interdisziplinäre Materie und den aktuellen Stand der Praxis in Deutschland.

    Kohlhammer ISBN 978-3-17-029579-7